Der Hautarzt und meine Warzen…

Ich hatte zu meiner schlimmsten Zeit sehr viele Warzen an Händen und Füßen, die ich wohl, durch das oben bereits erwähnte stets zu unterlassende herumdoktern, vermehrt hatte. Selbstverständlich hatte ich dann auch mehrfach den Weg zu diversen Hautärzten gesucht und war leider nie voll zufrieden. Der Kampf um die Warzen ist auch für die Spezialisten kein einfacher Weg. Einige oberflächige Warzen wurden schmerzhaft abgeschabt… verdammt tat das weh. 🙁 An den Füßen war es am schlimmsten und das Ergebnis war leider mau. Die Warzen wurden selbst nach vielen Behandlungen nicht alle erwischt (der „Warzennachwuchs“ ist oft extrem klein und wird übersehen) oder sind immer wieder gekommen. Fehlte vielleicht die innere Anwendung (Thuja)?

Ebenso habe ich mehrere Laseranwendungen über mich ergehen lassen. Danach roch ich nach gegrillten Hühnchen und meine Hände sahen wie die von einem Brandopfer aus. Die Behandlung war relativ zügig, aber gerade bei etwas größeren Warzen hatte ich Schmerzen und danach eiternde Wunden. Vor allem hatte ich danach was für die Ewigkeit: Narben! Bei den größeren Warzen sind an den Händen wirklich kleine Narben und helle Stellen zurückgeblieben, was mich richtig enttäuscht hat. 🙁

Den Extrembefall konnte der Hautarzt lindern. Besiegen konnte er die Warzen nicht. Das habe ich nur durch meine konsequente Durchführung der inneren und äußeren Anwendung hinbekommen (hier nachzulesen). Das verblüffendste Bild war in meinen Augen, als die Warzen innerhalb weniger Tage einfach so verschwunden sind. Ohne Laser und Schmerz. Es geht!

Ich wünsche euch viel Erfolg!

Alex

PS: Ich freue mich über jegliches Feedback bzw. eure Erfahrungen im Kommentarbereich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.